claudiagawlas

Klaudia Gawlas

BIOGRAPHIE

Klaudia gibt immer wieder alles für ihre Musik. Die Fans, der Booker und der Techno selbst danken es ihr!

Mit der Veröffentlichung von “Papillon” im Jahr 2013 meißelte sich Klaudia Gawlas ihren Platz an der Spitze der Techno-Welt. Seit fast zwei Jahrzehnten folgt die Vollblutmusikerin ihrer Berufung, headlinet Veranstaltungen auf der ganzen Welt, schart Fans um sich und führt die Listen der DJ-Polls an. Angefangen hat alles in Cieszyn, Polen. Als 9-Jährige kam sie nach Deutschland und experimentierte mit Keyboards und Gitarre. Schnell merkte sie, dass der Musikunterricht darauf ausgelegt war, dem Schüler beizubringen, die Musik anderer Leute zu spielen. Klaudia lehnte das ab. Ihr Antrieb war es, ihre eigene Musik auszudrücken, die Musik, die sie in sich trägt. Glücklicherweise fand sie bald den Computer. Im Alter von 13 Jahren machte sie ihre ersten Beats auf ihrem Commodore 64, schlich bald darauf in Clubs und verliebte sich in die Musik, die sie dort hörte. Ihre Tante schenkte ihr ein Jeff-Mills-Tape – Klaudia war süchtig. Doch der Rest ihrer Familie, fleißige Arbeiter in der Dienstleistungsbranche, beäugte Klaudias Leidenschaft für die Musik mit Misstrauen. Musik sei eine Beschäftigung ohne finanzielle Zukunft, wurde ihr gesagt. Also erfüllte Klaudia den Wunsch ihrer Eltern, einen bodenständigen Beruf zu erlernen – vorerst. Nach dem Abschluss ihrer handwerklichen Ausbildung ging sie in die Vereinigten Staaten, um herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen sollte. Sie studierte Psychologie und Rundfunk, und auch wenn sie nicht mit einem Diplom zurückkehrte, kam sie mit etwas viel Wertvollerem nach Hause: Klarheit. Klaudia wusste, dass sie sich dem Techno widmen wollte, als DJ. Sie würde jeden Gig annehmen, ob Radio oder Event, das war ihr egal, solange sie ihre Musik spielen konnte und solange sie nicht die Karriere in der Dienstleistungsbranche ausleben musste, die ihre Eltern für sie vorgesehen hatten. Im Leben ging und geht es für Klaudia darum, glücklich zu sein, und Techno macht sie glücklich. Das ist es, was zählt. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollte sie ihre stetig wachsende Plattensammlung mit den Dancefloors teilen und arbeitete und feilte an ihrem Handwerk, nachdem sie sich Geld geliehen hatte, um einige Plattenspieler zu kaufen. Sie übte an den Open Turntables im Alcatraz in Landau und stieß bald auf offene Ohren. Sie bekam ihre ersten Bookings in Bayern, ihr Netzwerk begann organisch zu wachsen, langsam, aber stetig und dann war sie plötzlich da, ihre Chance: Sie gewann einen Mixtape-Contest und spielte 2008 auf dem Ruhr in Love Raveline Floor. Ihre Karriere begann Fahrt aufzunehmen. Es folgten Bookings für Mayday, Time Warp, Nature One, Awakenings, Tomorrowland Brasilien, Argentinien und Klaudia pflegte mit jedem Gig die stetig wachsende Fangemeinde rund um den Globus. Sie tat sich mit Eric Sneo zusammen und betrieb gemeinsam das Kult-Label MOD. Ihre LPs “Zeitgeist” (2013) und “Vision” (2016) in Kombination mit ihrer unsterblichen Single “Papillon” begründeten ihren Ruf als Produzentin. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter. 2018 veröffentlichte Joseph Capriati Klaudias “The Siren EP” auf seinem Label Redimension und lud sie zu den Labelnights ein. Ein weiteres Highlight war die Veröffentlichung ihrer “Opus EP” (2019) auf Coyus Label Suara und Gigs in Kolumbien und New York City. Neue Dinge sind im Entstehen und Klaudia gibt weiterhin alles für ihre Musik. Die Fans, die Booker und die Techno-Szene danken es ihr.

 

TECHNO STREAMS