carl

Carl Cox

BIOGRAPHIE

Einer der charmantesten DJs im Geschäft. Ein musikalischer Botschafter und ein Veteran des Acid House, ein Meister des Techno, ein Pionier der Tanzmusik, ein Labelbesitzer, der König von Ibiza – was auch immer, Carl war dabei und hat es getan, ohne jemals seine Leidenschaften aus den Augen zu verlieren.

Es war im Alter von 15 Jahren, als Carl sich einen Satz Turntables kaufte und begann, als mobiler DJ zu arbeiten. Disco war die erste Musik, die ihn fesselte, aber Anfang der 80er Jahre war Cox dazu übergegangen, die gleiche Musik wie andere junge Londoner DJs zu spielen – Rare Groove, New Yorker Hip-Hop und Electro. Er war perfekt platziert, um Chicagoer House-Musik in ihren frühesten Formen zu hören, und als das epische ‘Acid Trax’ von Phuture (alias DJ Pierre) Anfang ’87 herauskam. “Damals dachte ich: ‘Das ist es'”, sagt Carl. “Ich habe auf meinen Partys alten Rare Groove, Hip Hop und Soul gespielt und gesagt: ‘Genau, diesen Phuture-Track müsst ihr hören’, und die Leute blieben einfach stehen und hörten zu.”

Als Begründer des Sounds ritt Carl auf der explodierenden britischen Rave-Szene. Er spielte in der Eröffnungsnacht von Danny Ramplings legendärem Shoom, war Co-Promoter von The Project mit Paul Oakenfold, hatte eine Residency im Zap Club in Brighton und beim Sunrise Rave 1988, schloss einen dritten Plattenspieler für sein Set in der Morgendämmerung an, brachte 15.000 Leute wieder auf die Beine und etablierte einen persönlichen Ruf für die Zauberei mit drei Decks.

Der nächste Schritt war, Musik zu machen, und Carls Debütsingle für Paul Oakenfolds Perfecto-Label, “I Want You”, bescherte ihm 1991 einen Top-30-Hit und einen Top-of-the-Pops-Auftritt. Zwei weitere Singles schafften es ebenfalls in die Charts. Aber Carl war ein widerwilliger Popstar und als die Massen zu fluffigem House und Trance übergingen und der Hardcore den Jungle kreierte, zog sich Cox in die Clubwelt zurück, die ihn großgezogen hatte, und umarmte stattdessen die Underground-Sounds des Techno. “Techno fährt irgendwo nach Hause”, sagt er über seine Kernmusik. “Es bringt dich zu einem Überraschungsmoment, ohne zu wissen, wohin du gehst. Es ist beängstigend, aber gleichzeitig auch wunderbar.”

Zu Carls klassischen Veröffentlichungen gehören seine Mix-CD “F.A.C.T.” von 1995, die mit über 250.000 verkauften Exemplaren zum Techno-Maßstab wurde, und die EP “Two Paintings and a Drum” von 1996, die ebenfalls die britischen Top 30 knackte. Neben Carls Firma “Ultimate Music Management”, die Josh Wink und Laurent Garnier zu ihren 27 Kunden zählte, gab es das Plattenlabel Ultimatum, für das Carl seine dritte britische Top-30-Single, “Sensual Sophis-ti-cat”, aufnahm. 2005 sorgte Carls drittes Album “The Second Sign” in ganz Europa für Aufsehen und erreichte Platz 3 in den spanischen Charts. Ebenfalls von der Kritik gelobt wurden “Dirty Bass”, eine Zusammenarbeit mit Christian Smith, und das funkige “Give Me Your Love”, die beide auf 23rd Century Records veröffentlicht wurden, einem Label für seine eigene aufstrebende Produktion.

Carl gründete 1999 sein eigenes Label, Intec Records, mit dem er eine Reihe von Underground-Hits landete und acht Jahre lang an der Spitze der elektronischen Musik stand. Nach der Schließung des Labels im Jahr 2006 wurde Carl immer noch mit neuer Musik überschwemmt und entschied sich schließlich Anfang 2010, das Label als Intec Digital neu zu starten. Es war eine triumphale Rückkehr, dank exklusiver Veröffentlichungen von einigen der größten Namen des Techno. “Das Label könnte nicht besser laufen”, sagt Carl. “Es ist toll, wieder am Ruder zu sein und Underground-DJs zu entdecken.”

Intec Digital war auch die Heimat von Carls sechstem Studioalbum “All Roads Lead To the Dancefloor”, das 2011 unter großem Beifall der Kritiker auf modernster, selbstaktualisierender USB-Technologie veröffentlicht wurde.

2013 wurde Carls bahnbrechende Pure Intec-Reihe neu aufgelegt, neun Jahre nach dem äußerst erfolgreichen Original “Pure Intec”. Die Veröffentlichung fiel auch mit dem Start einer neuen Reihe von Intec-Clubnächten zusammen, bei denen Carl und Labelchef Jon Rundell vor einem ausverkauften XOYO in East London spielten; seitdem folgten Termine auf Ibiza, in Madrid, in der Schweiz, in Amsterdam für die ADE und im Londoner Fabric, wo sie Ostern 2015 zurückkehren werden.

“Jon und ich dachten, es sei an der Zeit”, sagt Carl. “Wir haben in den letzten Jahren hart daran gearbeitet, Intec wieder an die Spitze von Techno zu bringen. Wir haben ein großartiges Roster, mit sehr talentierten DJs, die Anerkennung verdienen. Das ist unsere Art, den Erfolg des Labels zu feiern, einige unserer Künstler zu präsentieren und natürlich ein paar tolle Tracks herauszubringen.”

Carls legendäre Ibiza-Residency sprengt auch weiterhin Grenzen. Carl und Safehouse Management haben ihre wöchentliche Residency, die 2015 erstaunliche 14 Jahre in Folge im Space stattfindet, zu einer der beliebtesten Nächte der Insel gemacht, die für ihre abenteuerlichen und zukunftsweisenden Line-ups, ihre musikalische Ausrichtung und ihre hochmoderne Produktion bekannt ist. Dies, zusammen mit Carls engagierter und leidenschaftlicher Rolle als Promoter, Programmierer und Gastgeber, ist der Grund dafür, dass die Residency jedes Jahr gewachsen ist, sowohl in Bezug auf die Qualität als auch auf die Größe. “Die Popularität und Nachfrage der Nacht ist von Jahr zu Jahr gestiegen, was es uns ermöglicht hat, noch mehr Talente auf die Insel zu bringen. Wir haben eine erfolgreiche Nacht, weil wir uns einfach zurückhalten und bei dem bleiben, was wir am besten können, nämlich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten”, erklärt Carl. “Die Leute kommen zu uns zurück, weil sie von unserer Marke überzeugt sind.”

Der Sommer 2014 war auch eine Rekordsaison für Carl auf Ibiza – zusätzlich zu seiner Residency spielte er auch auf der Space Closing Fiesta, zusammen mit Terminen im Amnesia, Sands und DC10.

Jenseits von Ibiza wird Carl weiterhin seine Carl Cox & Friends-Bühne beim Ultra zur Verfügung stellen, was schon lange zu den Highlights des Festivals gehört. “2015 wird unser 11. Jahr beim Ultra sein, und ich bin mir sicher, dass es immer so weitergehen wird”, sagt Carl. “Wir haben dort eine ganz besondere Sache. Sie lassen uns in allem freie Hand. Der Look, die Inszenierung, der Sound, welche DJs wir buchen, all das liegt an uns, und das ist eine großartige Sache und der Grund, warum wir immer wieder zurückkehren.”

All das und noch immer bricht Carls “Global”-Radioshow Rekorde, erreicht mittlerweile über 17 Millionen wöchentliche Hörer weltweit und wird über 60 terrestrische UKW-, Satelliten- und DAB-Sender in 35 Ländern ausgestrahlt, was ihn zu einem der wichtigsten Sender auf dem Planeten und zum meistgehörten DJ auf Mixcloud macht.

(608 * angesehen, 1 * heute angesehen)
Born on: 1962-07-29

Videos

Carl Cox live @ Decibel Open Air 2018

Carl Cox @ Time Warp 2019 – ARTE Concert

CARL COX & Friends House & Techno DJ Set