DJ_Koze-2

Koze

BIOGRAFIE

Geboren in Flensburg, Schleswig-Holstein, wurde Kozalla zunächst in der Hamburger Musikszene bekannt.[2] Anfang der 1990er Jahre begann er als Rapper und DJ für verschiedene Hip-Hop-Gruppen in Flensburg. 1991 erreichte DJ Koze den zweiten Platz bei der Deutschen DMC-Meisterschaft (ein Ableger des Disco Mix Club). Zwei Jahre später zog er nach Hamburg und gründete zusammen mit Cosmic DJ, DJ Stachy und dem „Schrecklichen Sven“ die Hip-Hop-Formation Fischmob, die etwa fünf Jahre lang Bestand hatte.

Parallel dazu beschäftigte er sich auch mit elektronischer Musik, steigerte seinen Bekanntheitsgrad als DJ und produzierte einige Remixe, teilweise unter dem Pseudonym Adolf Noise. Eine Sammlung solcher Remixe erschien im Jahr 2000 unter dem Titel Music Is Okay. Mit Max Goldt als Sprecher veröffentlichte er 2001 als Adolf Noise die Single „Deine Reime sind Schweinereime“, eine Satire auf Battle-Rap-Tracks im deutschen Hip-Hop.

Zusammen mit Cosmic DJ und Erobique gründete er das Projekt International Pony, ab 2002 das Album We Love Music und 2006 die LP Mit Dir sind wir vier. Seit 2003 veröffentlichte Koze unter dem Namen Monaco Schranze (eine Verballhornung von Monaco Franze und Schranz) mehrere Techno-Maxis auf dem Kölner Label Kompakt. Dort erschien 2004 auch seine zweite Mix-CD mit dem Titel All People Is My Friends.

Als DJ trat er auch bei großen Festivals wie Coachella, Osheaga, Outside Lands, Roskilde, Sónar, Tomorrowland, SonneMondSterne, Melt!, Time Warp, Mayday, Mutek, Amsterdam Dance Event, Snowbombing, Nature One und Meredith Music Festival auf. In Leserumfragen der Musikmagazine Spex, Intro und de: Bug wurde er wiederholt zum DJ des Jahres gewählt.

Die Produktionen unter dem Namen Adolf Noise sind generell experimenteller und exzentrischer. Nach Wunden, s. Beine offen erschien im April 2005, das zweite Adolf Noise Album Wo die Rammelwolle fliegt.

Seit 2009 betreibt er das Label Pampa Records. Mit seinem auf Pampa Records erschienenen Album 2013 Amygdala stieg er erstmals in die offiziellen deutschen und Schweizer Charts ein. Außerdem wurde er bei der Echo-Verleihung 2014 mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet. Am 15. Juni 2015 erschien auf dem Berliner Label Studio !K7 die 50. Ausgabe der DJ-Mix-Reihe DJ Kicks, die national und international große Aufmerksamkeit erregte. 2017 wurde er für zwei Electronic Music Awards nominiert, als „Record of the Year“ und „Remix of the Year“, beides für seine Extended Disco Version von Låpsleys „Operator“.

Im Januar 2018 kündigte DJ Koze sein viertes Studioalbum mit dem Titel „Knock Knock“ an, das am 4. Mai 2018 auf seinem Label Pampa Records erschien. Am 12. Juli 2018 wurde sein Remix des Tracks Humility mit der Single The Now Now der britischen Band Gorillaz veröffentlicht.

Am 19. Oktober 2018 wurde er im Tempodrom Berlin mit dem Preis für Popkultur in der Kategorie „Beliebtester Produzent“ ausgezeichnet.

Kozalla selbst spricht seinen DJ-Namen als (deutsche Aussprache: [ˈkɔtsə]) aus, was im Deutschen mit Kotze („puke, vomit“) identisch ist.[3] International wird sein Name wie Cozy (/ˈkoʊzi/) im (amerikanischen) Englisch ausgesprochen.

…mehr…

 

TECHNO STREAMS