Patrick Lindsey | Tech House Classics Vinyl Mix

In diesem Video

Angefangen hat alles mit einem “C64” in Bad Nauheim. Zusammen mit seinem ehemaligen Klassenkameraden Anthony Rother sammelte Patrick Lindsey seine ersten Computererfahrungen und erfüllte sich seinen Traum von “selbst produzierter Musik.” Bereits 1994 veröffentlichte er die erste Veröffentlichung auf Heiko Laux… Label “Kanzleramt” und veröffentlichte auch auf dem legendären Frankfurter “Harthouse”-Label. Zwei Jahre später hatte er seinen persönlichen Durchbruch mit “Malephonk” (Harthouse No. 100) und “Phonkschool” auf “School Records”, dem inoffiziellen Vorläufer seines heutigen Labels “Funkwelle”. Monika Kruse erkannte sein herausragendes Gespür für synthetisch generierte Musik und beide hatten eine intensive Zusammenarbeit, die von 1997 bis 2006 dauerte. In dieser Zeit veröffentlichte er unter seinem Pseudonym “Voodooamt”, eine Anspielung auf seine “Kanzleramt”-Vergangenheit, mehrere “Terminal M”-Veröffentlichungen und lernte auch Gregor Tresher kennen, mit dem er zwei EPs veröffentlichte.
Über einen langen Zeitraum hinweg hat sich Patrick Lindsey einen wohlverdienten Ruf als zukunftsorientierter Tanzmusikmacher erarbeitet. Er ist auch ein hoch angesehener Tastemaker geworden, der buchstäblich in jedem deutschen Club auflegt und elektronische Experimente in seiner eigenen Musik vorantreibt. Zusammen mit Ciri Ceiver, Heiko Laux und anderen. Patrick hat Geschichte geschrieben, wenn es um die herausfordernde und einzigartige Seite des Frankfurter Sounds geht. Sein erstaunliches Gespür, mit Musik zu kommunizieren, hat ihn für die Produzenten von heute attraktiv gemacht.

(67 * angesehen, 1 * heute angesehen)

A/:bout

TIPI TOPI:

aus Kanal