alfredheinrichs

Alfred Heinrichs

BIOGRAPHIE

Offen, lebendig und ein bisschen verrückt – so kann man die Persönlichkeit des Labelinhabers von supdub, supdub digitales, moonplay und dantze am besten beschreiben. All das lässt sich auch in seinen Produktionen wiederfinden. Er ist fasziniert und inspiriert von einem breiten Spektrum.
Als der in Ost-Berlin geborene Alfred Heinrichs 1992 seine erste Schallplatte (DJ Rok) im
1992 im Hardwax-Laden kaufte, wusste er sofort, dass er gerade seine Bestimmung gefunden hatte. Angesteckt vom revolutionären Optimismus der Techno-Punk-Bewegung der 90er Jahre, fand er schnell den Weg von den Demotapes zu den Turntables in den Berliner Clubs. Gerade zwanzig geworden, entdeckte Alfred Heinrichs sein Talent, eigene elektronische Musik zu produzieren und veröffentlichte 1997 seine erste Platte unter seinem ersten Pseudonym auf dns records.

Im Jahr 2003 gründete er “Heinrichs und Hirtenfellner” und kreierte mit seinem DJ-Kollegen Sascha Braemer die Philosophie: “Einfach den Beat von der Straße”, ein großer Erfolg, lokal und weltweit. Aber nicht nur seine langjährige Erfahrung als Produzent machte auf sich aufmerksam. Mit seinem musikalischen Feingefühl gelang es ihm, in seinen DJ-Sets ein einzigartiges Klangerlebnis zu schaffen. Das ist seine Herausforderung und Spezialität zugleich.

Nach der erfolgreichen “Ich und meine Jungs”-Tour im Spätherbst 2013 landete Alfred Heinrichs mit seinem gleichnamigen Track den erfolgreichsten Track der Tour-Compilation, die auf moonplay records erschien. Sein Album “personal magic” (Anm.: supdub digitales 050 | 24.12.2013) war innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung auf Platz 1 der Minimal-Releases auf Beatport. Das Album behauptete sich über 2 Monate in den Top 5 neben Releases von Labels wie Minus und Cocoon.

Am 23. Juni 2014 erschien “You show the light” auf dem Pariser Label “French Kitchen”. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit Viviana Alvarez und wurde neben Tracks von Luna City Express, Ferro und Mowgli auf der Compilation “Recipe No 3” veröffentlicht.Mit seiner “Brain TV”-EP sorgt Alfred Heinrichs für einen weiteren Paukenschlag. Sie erscheint über Moonplay Records und ist mit Remixen von Labelkollege Carlo Ruetz, Florian Frings und Gaga bestückt. Der Originaltrack schaffte es bis auf Platz 34 der Beatports Techno Single Charts und konnte diesen Status sogar über Wochen sichern.

Eine weitere Veröffentlichung folgte über das international renommierte Label Katermukke.

Erneut veröffentlichte Alfred sein Album Ende des Jahres 2014, pünktlich zur Weihnachtszeit. “Lichtenberg” erreichte einen hohen Bekanntheitsgrad sowie Top-Positionen in den Beatport-Charts, so dass Alfred Heinrichs es in diesen Tagen in vielen Städten und Clubs präsentieren konnte. Es belegte den ersten Platz in den Electronica Release Carts, den vierten Platz in den Techno Release Charts und den sechsten Platz in den gesamten Release Charts.

Trotz des Erfolges lässt Heinrichs auch unter dem Pseudonym “JOLY” seine technogetriebene Seite aufleben. Nach der großen Akzeptanz der Single “The Whole Experience” wurde die nächste EP “Contrast” veröffentlicht und auch “Be Water” auf seinem eigenen Techno-Label “Chapter”, wo er Oscar L, Dani Sbert und Anina Owly für einen Remix begeistern konnte.

Ende Juni 2015 entstand ein neues Album von Alfred Heinrichs in Zusammenarbeit mit Jens Lewandowski namens “Super EP”, das acht Songs umfasst und weiterhin auf “Supdub Digitales” erhältlich ist. Das Album erreichte Platz 1 der Electronica Charts auf Beatport und hielt sich dort über Wochen.

Außerdem entstanden neue Remixe des Meldodic-Techno-Künstlers für Matthias Adler (Dirty Ride – Supdub Records) sowie Mark Deutsche & Musoé und Simina Grigoriu auf den Labels “Yes We Can” (von Broombeck) und “Kuukou Records” (von Simina).

Ansonsten, wenn man es nicht erwartet hätte, sind seine Remixe die meistverkauften Stücke in den jüngsten Veröffentlichungen dieser 2 Labels.

Im Oktober 2015 erschien die Compilation “Dockyard 2015” auf Deeperfect, wo er neben Künstlern wie Karotte, Julian Jeweil, Hollen, Stefano Noferini, Carlo Ruetz, Loco & Jam, Dennis Cruz und anderen bekannten Künstlern auch einen Track namens “Monster” beisteuerte.

Zur gleichen Zeit gründete Alfred Heinrichs eine wöchentliche Show auf dem Radiosender Pure.FM unter dem Namen “Open Minded”, die er zusammen mit René Bourgeois moderiert. Zu den aktuellen Gästen zählen Künstler wie Andhim, Oliver Koletzki, Andreas Henneberg, Pascal Feos, Daniel Boon, Re.You, David Keno, Norman Nodge, Carlo Ruetz, Bebetta, Raphael Dincsoy, Channel X, Nico Schwind, Kollektiv Ost, Philip Bader und viele mehr.

Wenn Sie viel zu verzweifelt sind, um darauf zu warten, was Alfred in Zukunft zu bieten hat, dann besuchen Sie ihn am besten auf einem oder mehreren seiner zahlreichen DJ- und Live-Gigs in ganz Deutschland und Europa.

 

(29 * angesehen, 1 * heute angesehen)

Videos

AFFENKÄFIG RULES 2019 // ALFRED HEINRICHS

AFFENKÄFIG / AFFE IST KÖNIG / ALFRED HEINRICHS

SUPDUB LIVECAST 008! POWERED BY FILMSCHIEBER

Supdub Livecast 007